DD-ModellMA

Modellorientierte Aphasietherapie mal anders

Die "mal anders"-Kurse wurden speziell für die­jenigen entwickelt, die Angst bekommen, wenn jemand nur neuro­linguis­tische Theorien erwähnt. In diesem Kurs lernen Sie mit allen Sinnen und Lernstilen
. Es wird gelacht und gesungen. Die Modelle werden schau­spiele­risch darge­stellt. Niemand wird sich ausgelassen fühlen.

Bei den "mal anders"-Kursen werden Sie Spaß am Lernen haben und Modelle wie das Logogen und Levelts Blueprint der Sprecher nicht nur verstehen, sondern auch in der Aphasie­therapie anwenden können, da die Therapie­möglich­keiten und -methoden der Fokus dieser Fortbildung sind. Wenn Sie sie verinner­lichen, können diese Modelle Sie durch die Diagnos­tik führen und Ihnen die Richtung der Therapie zeigen. Sie werden Ihre Therapien opti­mieren können und die eigene Zu­frieden­heit sowie die Ihres Patienten deutlich erhöhen.

6 Termine

Terminübersicht

DatumThemaFP
07.03.2023 Das Konzept "mal anders"-Lernen; das Logogen-Modell als Teil der Aphasietherapie 1 Punkt
14.03.2023 Diagnostik aphasischer Störungen an Hand des Logogen-Modells 1 Punkt
21.03.2023 Logogen als Wegweiser für die Behandlung aphasischer Störungen 1 Punkt
28.03.2023 Die Rolle der Aktivierung bei aphasischen Störungen 1 Punkt
11.04.2023 Sätze verarbeiten 1 Punkt
18.04.2023 Alles zusammenbringen 1 Punkt
Analyse aphasischer Texte

 

Dienstags

wöchentlich

20:00 - 21:30 Uhr

07.03.23 - 18.04.23

245,- €

6 Termine

12 UE

6 FP

Zurück zur Übersicht der Kurse Frühling 2023

Anmeldung zum Newsletter

In meinem Newsletter informiere ich Sie gelegentlich über neue Kursangebote, Videos und Tipps.

Jetzt anmelden

Social Media

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essen­ziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Web­site und die Nutzer­erfah­rung zu ver­bessern. Welche genau können Sie in unserer Daten­schutz­erklärung nach­lesen. Sie können selbst ent­scheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Ableh­nung einige Funk­tionen der Web­site nicht zur Verfü­gung stehen.